Aktuelles | Gottesdienste | Fragen | Pfarrteam | Gremien/Gruppen/Verbände | Kirche | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Wendelin Kusche

W. Kusche bei der Arbeit
Der gebürtige Schlesier Wendelin Kusche lebte nach seinem Studium in München lange Zeit in Forchheim-Reuth und lehrte als Professor für Kunst und Malerei an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander Universität Nürnberg. Die letzten 15 Jahre seines Lebens verbrachte er in der Nähe von Rom.

In seiner fränkischen Heimat findet man seine Werke an Rathäusern, Kirchen, Bahnhöfen und Schulen. So gestaltete er z.B. in Erlangen ein Wandmosaik in der Michael-Poeschke-Schule und eine Gedenktafel im Emmy Noether Gymnasium. Als eine seiner letzten Arbeiten in Deutschland renovierte er das von ihm selbst geschaffene Wandmosaik in der Sparkasse Forchheim. Er verstarb 2003.

Künstlerisch steht er in der Tradition des deutschen Expressionismus und der "Neuen Sachlichkeit", er vermied entgegen allen Trends die Abstraktion und konzentrierte sich auf die Gegenständlichkeit.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.